27.11.17 13:19 Alter: 19 days

Förderstopp für konventionellen Kesseltausch ab 2020?

Kategorie: öffentlich

 

Die Förderung des Austauschs von Öl- und Gasheizkesseln ohne die gleichzeitige Nutzung von erneuerbaren Energien ist voraussichtlich nur noch bis Ende 2019 möglich. So ist es in der neuen „Förderstrategie Energieeffizienz und Wärme aus erneuerbaren Energien“ des Bundeswirtschaftsministeriums vorgesehen.

Der Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg empfiehlt den SHK-Betrieben, ihre Kunden rechtzeitig auf diesen möglichen Förderstopp hinzuweisen. Hausbesitzer, die ihre Heizungsanlage in der nächsten Zeit sanieren wollen, aber derzeit keine Möglichkeit sehen, erneuerbare Energie, wie
•    Solarthermie
•    Umweltwärme über Wärmepumpe
•    Holz (Pellets, Hackschnitzel, Scheitholz)
einzubinden, sollten daher ihre Heizung bis Ende 2019 sanieren. Bis dahin wird noch die Möglichkeit bestehen, zum Beispiel über das KfW-Programm 430, einen Investitionszuschuss in Höhe von 15 Prozent für die Heizungssanierung zu erhalten.

Informationen: www.fvshkbw.de